Experimentations in Alternative Economies – CommonCoin, FairCoin, and Bank of the Commons

With Erik Bordeleau

Kryptoökonomie ermöglicht es, unsere Wahrnehmung von Wert und Bedeutung sozialer Kooperationen abseits von gewinnerzielenden Hegemonien neu zu denken. Seit 2015 entwickelt MACAO (Mailand) als Gemeinschaft auf der Grundlage von Commoncoin eine zirkuläre Ökonomie, die Arbeit vergütet und allen Mitgliedern ein monatliches Grundeinkommen in Euro zur Verfügung stellt. Die Initiative wurde in Zusammenarbeit mit dem Commonfaire Project entwickelt und ähnelt dem Faircon network und der Bank of the Commons. Diese drei Projekte repräsentieren sozio-politische Alternativen, die auf Kooperation und gegenseitiger Unterstützung basieren. Können wir uns eine Zukunft vorstellen, in der eine dezentralisierte Kryptoökonomie und algorithmusbasierte Infrastrukturen zum gesellschaftlichen Leben beitragen und darauf verzichten, demokratische Defizite als Kollateralschäden zu erzeugen?

Erik Bordeleau is researcher at the SenseLab (Concordia University, Montreal), fugitive planner at the Economic Space Agency (ECSA) and affiliated researcher at the Center for Arts, Business & Culture of the Stockholm School of Economics. With Saloranta & De Vylder, he is developing The Sphere, a p2p community platform for self-organization in the performing arts. He is based in Berlin and enjoys, from time to time, the discreet charm of the precariat.

Emanuele Braga ist Künstler, Forscher und Aktivist. Neben seiner Arbeit bei MACAO gründete er die Tanz- und Theatergruppe Balletto Civile (2003), das Kunstprojekt Rhaze (2011) sowie Landscape Choreography (2012), die die Rolle des Körpers unter den Bedingungen des Kapitalismus in Frage stellt. Seine Forschung konzentriert sich auf Modelle der kulturellen Produktion, Prozesse sozialer Transformation, politische Ökonomie, Arbeitsrechte und Institutionen des Gemeinwesens.